witch School

witch School


 
StartseiteKalenderFAQSuchenMitgliederAnmeldenLogin

Austausch | 
 

 Haji´s kleines zu Hause

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach unten 
Gehe zu Seite : 1, 2  Weiter
AutorNachricht
Haji



Anzahl der Beiträge : 34
Anmeldedatum : 11.08.13

BeitragThema: Haji´s kleines zu Hause    Di Dez 17, 2013 5:36 pm

Die Wohnung von diesen jungen Dämonen könnte nicht Typischer eingerichtet sein, wie es eben bei einem jungen Junggesellen ist. Seine Möbel sind einfach und dennoch irgendwie für ihn passend, wobei man doch gerne schon hier und da einiges Grün hinstellen würde. Er hat immerhin nur eine einzige Pflanze und diese Steht im Wohnzimmer, welche mal übergossen wird oder sie ist halb am ertrinken wegen zu vielem Wasser. In seiner Küche findet man, das wichtigste und das nötigte um Ordentlich Kochen zu können. Darauf legt er immerhin wert, dass seine Küche immerhin tadellos ist. Ansonsten Caos und noch mal Caos , wobei ein noch geordnetes weit gehend. Was immer auffällt, das er immer seine Sachen rumliegen lässt oder mal einige Teller vom Vortag stehen gelassen hat. Oder er hat einfach sein Frühstück noch nicht weggeräumt. Konnte ja sein man bekam noch mal Hunger. Die anderen Räume sind dagegen regelrecht Sauber und Ordentlich, was seltsam sein kann.. aber irgendwo muss man ja anfangen Ordnung zu halten.

___________________________________________
Wie schade er konnte nicht reden, wobei er ihr doch gerne Antworten würde. Nur er konnte es nicht, denn mit seinen Händen musste er sie fest halten und konnte so seine Gebärdensprache nicht machen. Also nickte er nur und dachte sich lieber seinen Teil. Immerhin konnte sie doch nichts dafür, wenn sie Angst hatte. Wobei sie fallen lassen würde er sie bestimmt nicht und dies aus welchen Gründen auch immer. So flog er und achtete darauf, dass er keine Luftlöcher erwischte. Ihr Angst einjagen wollte er ja gewiss nicht. Die Sonne ging schon ganz langsam unter, als sie bei ihm ankam und er vor seiner Haustür landete. Dort erst setzte er sie an, wobei er sie noch festhielt. Einige Wesen mussten immerhin, ihr Gleichgewicht wieder finden. Nun so war es immer gewesen, wenn er jemanden mitgenommen hatte und dieser immer sein Gleichgewicht wieder finden musste. Dies hatte er allerdings nur bei Weiblichen Wesen feststellen können, aber Männliche? Gut die Anzahl, der Frauen waren höher. Welche er netter weiße irgendwohin geflogen hatte. Danach versuchten sie immer ihn, eine weile fest zu halten und meinten ihnen wäre Schwindlig oder so. Ob sie vielleicht lügen, damit er sie noch eine weile festhielt? Und sie somit in seinen Armen sein konnten? Ja klar sah er gut aus, aber er war niemand. Welcher gerne nur verwendet wurde ohne wirkliche Absichten. Wenn dann mussten schon er wie, er oder sie was Empfinden. Aber gut er hatte Hunger und dies extrem, der Flug war ganz schön ansträngend gewesen.

~~~~~~~~~~~~~~~~~~
*Denken* Gebärdensprache schreiben
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Aki



Anzahl der Beiträge : 40
Anmeldedatum : 02.09.13
Alter : 23

BeitragThema: Re: Haji´s kleines zu Hause    Sa Dez 21, 2013 3:10 am

Natürlich würde Haji sie nicht fallen lassen, immerhin hatte er schon vorher bewiesen das er sie in die Lüfte erheben konnte und danach keine wirklichen Probleme beim Fliegen zeigte. Und absichtlich war es auch, hoffentlich, ausgeschlossen, immerhin hätte er sie auch viel unauffälliger beim See los werden können, wo es keinerlei Zeugen gegeben hätte. Und zu guter Letzt konnte er sie auch kaum fallen lassen, immerhin hielt sie doch noch an ihm fest und würde um keinen Preis loslassen, so lange fester Boden noch mehrere hundert Meter von ihr entfernt war. Sie konnte sich ja keine Flügel wachsen lassen oder eine auf andere Weise anfangen zu fliegen. Zumindest nicht in absehbarer Zeit. Selbst wenn sie sich Federn wachsen lassen würde, sie wäre viel zu schwer um damit zu flattern. Kurz blitzte ein Bild durch ihren Kopf, wie romantisch es doch aussehen könnte wie sie in seinen Armen hing und alles das beleuchtet wurde vom Licht der untergehenden Sonne. Und urplötzlich hatte sie das Gefühl auch ihr eigenes Gesicht würde genau so Hell leuchten sie der Sonnenuntergang. Schnell änderte sie ihren Griff so, das Haji ihr Gesicht nicht sehen konnte. So war es für sie eine komplette Überraschung als die beiden landeten. Nach der ganzen Fliegerei war sie ein wenig wacklig auf den Beinen und wäre fast auf ihr Hinterteil geknallt, hätte ihr Begleiter sie nicht gehalten. Sich weiter an ihn zu klammern traute sie sich nicht, da sie nun gelandet waren gab es ja eigentlich keinen Grund mehr. „Gib mir bitte eine Minute. Ich bin gerade erst zum zweiten Mal geflogen.“ Versuchte sie möglichst selbstsicher zu erklären. Erfolglos. „W-wollen wir rein gehen? Du musst sicher Hunger haben, nachdem du mich die ganze Zeit getragen hast.“ nun war sie wiederum etwas sicherer bei ihren Worten, Haji musste nur vor gehen. Immerhin hatte er doch den Wohnungsschlüssel.

~~~~~~~~~~~~~~~~~~
"Akiba spricht" "Akira spricht" 'Akiras selbstgespräche' 'Akibas selbstgespräche'
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Haji



Anzahl der Beiträge : 34
Anmeldedatum : 11.08.13

BeitragThema: Re: Haji´s kleines zu Hause    So Jan 19, 2014 3:42 pm

Wie er angenommen hatte musste sich Aki wirklich, an ihn lehnen. Das machte ihm nichts aus und hielt sie, eine kleine weile noch fest. Sie los lies er erst, als sie wieder von alleine stehen und auch laufen konnte. Sie ging an ihm vorbei, wobei er doch erst mal seine Haustüre aufmachen musste. Nun ja sie wartete, dann doch. Leicht grinste er und schloss auf, wo er sie nun rein lies und ihr soweit alles zeigte. Immerhin musste sie ja wissen, wo alles nötig war oder nicht?. So zeigte er ihr alles bis auf sein Schlafzimmer, das war immerhin im Gegensatz zu den Rest seiner Wohnung ein klein wenig nun ja.. wie eben Junggesellen so waren. Er hatte einfach keinen Besuch erwartet und genau so sahs auch leicht aus, auch wenn nicht sehr schlimm. Aber gut man konnte gerade nichts daran ändern und so, war er eben. wenn du was brauchst sag es ich zeige es dir dann ...

~~~~~~~~~~~~~~~~~~
*Denken* Gebärdensprache schreiben
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Aki



Anzahl der Beiträge : 40
Anmeldedatum : 02.09.13
Alter : 23

BeitragThema: Re: Haji´s kleines zu Hause    Fr Jan 24, 2014 2:13 am

Natürlich war es für sie erst einmal nötig sich an ihren netten Begleiter zu lehnen, denn das herum fliegen was für sie alles andere als normal und wenn dann so plötzlich der Boden wieder kam, wurde ein neuer Freund sehr schnell zu einen sprichwörtliche Fels, an den man sich zuverlässig lehnen konnte. Das tat sie auch bis sie sich wieder sicher auf den Beinen war... und vielleicht noch ein paar Sekunden länger, nur um wirklich ganz sicher zu gehen. Nein, das schaffte sie dann doch nicht, weswegen sie sich schnell von ihm löste und sich mit einen leisen „Tut mir Leid.“ entschuldigte. Als Haji ihr zu grinste, hatte Aki zwar das Gefühl das es ein wenig auf ihre Kosten war und doch war es ihr nicht im geringsten unangenehm. Und wenn, dann nur in Ansätzen. So als wäre ihr zum ersten Mal bewusst das man so etwas nicht böse meinen musste. Sie bedankte sich freundlich dafür das ihr die Tür aufgehalten und sie reingelassen wurde. Dort wurde sie durch eine Jungessellenbude, wie man sie schon fast erwartet hätte. Ein wenig unordentlich, aber das konnte auch sehr gut daran lieben, das sie in letzter zeit als Haushaltshilfe gearbeitet hatte und es so ihr Job gewesen war, auf Ordnung und Unordnung zu achten. Und außerdem konnte sie doch nicht erwarten, das er immer alles perfekt aufgeräumt hatte, falls er mal spontan besucht empfing. Sie wurde ein wenig herum geführt, bis nur noch eine Tür verschlossen blieb und als sie gerade darüber nachdachte ob sie fragte warum gerade die ausgelassen wurde, kam ihr ein Gedanke und sie lief leicht rosa an. Es blieb ja nur noch ein Art von Raum übrig und einen Gast beim ersten Besuch da hin zu bringen, konnte sicher das falsche Signal senden und den Gast verunsichern. Und das ging doch gerade bei ihr so einfach. Wieder in der Küche angekommen, atmete Aki einmal tief durch, bevor sie ihren Gastgeber aus dem Raum schob und sachte „Ich mache dir was und überrasche dich damit! Ruh dich so lange aus oder so, ich mache das schon.“ Immerhin war kochen auch ihr Job gewesen. Als sie ihn endlich vor der Tür hatte, schloss sie diese hinter ihm und schaute sich erst einmal an, was ihr Gastgeber so hatte und was sie damit anfangen konnte. Ei, Reis, Gemüse... ja, da konnte sie schon was machen... Als sie nach einiger Zeit wieder die Tür öffnete, hatte sie zwei gefüllte Teller in den Händen und verkündete fröhlich „Fertig. Magst du Reisomelette? Ich hoffe es gefällt dir.“

~~~~~~~~~~~~~~~~~~
"Akiba spricht" "Akira spricht" 'Akiras selbstgespräche' 'Akibas selbstgespräche'
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Haji



Anzahl der Beiträge : 34
Anmeldedatum : 11.08.13

BeitragThema: Re: Haji´s kleines zu Hause    Fr Feb 21, 2014 3:56 pm

*Süß die kleine* sie entschuldigte sich, was bis jetzt wirklich nur wenige getan hatten. Danach beobachtete, er sie und hoffte inständig.. ihr würde seine nun ja schon irgendwo Ordnung, aber auch irgendwo wieder nicht Ordnung nichts aus machen. Der Dämon bekam selten besuch und wenn nun ja, dann hatte er besser aufgeräumt oder lies niemanden rein. Jeden konnte er auch nicht leiden, aber dieses Mädchen konnte er sehr gut leiden. In dem Sinne hoffte er natürlich, das es sie nicht störte und sie ihn nun so sah.. wie er wirklich war. eben auch ein normaler Singel, welcher sich normal verhielt.. doch leider nicht reden konnte. Leise seufzte er und lauschte ihren Worten, wo er leicht grinsen musste. Anscheinend hatte sie einen Mordshunger oder sie wollte ihn wirklich einfach nur, einen kleinen gefallen machen. Sie meinte er solle sich ausruhen, dabei schaute er sie verwundert an. Sah er denn aus, wie ein alter Knacker.. der nicht mal ein junges Mädchen tragen konnte?. Irgendwie niedlich diese kleine, wenn sie sich sorgen machte. Kopfschüttelnd und grinsend ging, er in sein Zimmer und holte von dort sein geliebtes Cello. Dieses brachte, ins Wohnzimmer und deckte hinterher einen Kleinen Tisch, der in einer Ecke war. Diesen benutzte er immer, wenn er aß oder wenn er nur Pizza aß und diese Bestellte.. nun ja aß er eher auf dem Sofa. Das sah danach zwar nicht aus, das er hin und wieder mal faul war.. aber er wusste dies. Erschrocken drehte er sich um, denn er hatte nicht mit ihr gerechnet und doch grinste er wieder.Das kenne ich noch nicht..was du gemacht hast, es hört sich sehr Interessant an... Sein Magen knurrte auch deswegen, was sie bestimmt hören konnte.

~~~~~~~~~~~~~~~~~~
*Denken* Gebärdensprache schreiben
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Aki



Anzahl der Beiträge : 40
Anmeldedatum : 02.09.13
Alter : 23

BeitragThema: Re: Haji´s kleines zu Hause    Sa Feb 22, 2014 12:30 am

Was für ein unheimliches Glück das Haji sich das nur dachte, denn diese Bemerkung hätte sicher gereicht um ihr ein wenig des Selbstsicherheit zu rauben, die kurzzeitig noch in ihr aufflammen würde.es war ja schon schlimm genug das sie hier in einer komplett fremden Wohnung war, noch dazu begleitet von Haji, der nun einmal noch ein besonderer Faktor, den sie nicht einmal in Gedanken weiter erläutern wollte. Nur so viel: seine Anwesenheit machte es nicht gerade einfacher, höchstens angenehmer da er ja ein netter Mann war. Vielleicht wollte sie ihn gerade auch deswegen nicht bei sich in der Küche haben, denn wenn er dann noch die ganze Zeit neben ihr stand und einfach nur Haji war, das schon recht ablenkend sein konnte. Und geflogen war er auch keine unwesentlichen Strecken und das auch noch zwei mal mit ihr in den Armen und sie wog doch auch ein paar Kilo.
Also beinahe hätte sie Haji ja schon ein paar Tönchen sagen können, da dieser Kerl nicht seine verordnete Pause genommen hatte, sondern weiterhin auf den Beinen und durchaus aktiv gewesen war. Dann fiel ihr jedoch auf das sie sich in der kurzen Zeit zu sehr Zuhause gefühlt hatte, denn wann hatte sie schon jemals irgendwo für jemand anderen gekauft außer in dem Haus in dem sie gerade wohnte und gearbeitet hatte und wenn der Dämon ihr Gast gewesen, hätte sie ihn fast schon befohlen sich hinzusetzen und sich auch wie einer zu verhalten. Also falls sie es geschafft hätte auch nur ein Wort über die Lippen zu bringen. Denn auch wenn sie es nicht wirklich ernst gemeint hätte, hätte sie nach der Küchenaktion wohl den Mut verlassen. Daher servierte sie das Essen einfach nur und schaute einmal nach was er so davon hielt. Da er ja alles selber dort gehabt, also musste er das dich auch mögen. Oder? Als sie plötzlich hörte wie Hajis Magen vernehmlich knurrte, musste sie nun doch leise Kichern. Anscheinend lag sie doch gut damit jetzt schon Essen zu machen und setzte sich an den Tisch. „Ach, das ist nichts besonderes, nur ein Omelette mit Reis und Gemüse.“ Antwortete sie auf seine Worte bescheiden und wagte es nicht ihr Essen auch nur anzurühren, bevor sie wusste wie es ihn schmeckte. Dann sprang sie jedoch wieder auf und wirkte erschrocken. „Ich habe ganz vergessen was zum Trinken mitzubringen.“ erklärte sie sich und huschte sofort in die Küche zurück, damit Haji nicht sah das es ihr peinlich wahr ihn gerade so angestarrt zu haben. Dort schnappte sie sich eine Flasche mit was zum Trinken aus dem Kühlschrank und zwei Gläser, um sich damit wieder an den Tisch zu setzen.

~~~~~~~~~~~~~~~~~~
"Akiba spricht" "Akira spricht" 'Akiras selbstgespräche' 'Akibas selbstgespräche'
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Haji



Anzahl der Beiträge : 34
Anmeldedatum : 11.08.13

BeitragThema: Re: Haji´s kleines zu Hause    Mo März 03, 2014 10:21 pm

Er schämte sich nicht, als sein Bauch sich immer wieder meldete. Es sollte ihr zeigen das er sich freute das sie für ihn kochte....ja....er freute sich rießig! Sein Bauch jedenfalls SEHR! Der Geruch der langsam in der Luft hing machte das Knurren noch stärker.....er errötete doch etwas mit der Zeit, aber schwieg. Das sie sich nicht gerne beobachten ließ konnte das sein!? Er war jedenfalls nicht neugierig und blieb sitzen....er sah zwar immer wieder in ihre Richtung, aber nur um zu sehen ob alles in Ordnung war. Selbst beim kochen konnte so einiges schief gehen. Obwohl....war es nicht schlimmer wenn man beobachtet wurde!? Irgentwie verwirrent!? Er seufzte leise. Sein Blick fiel durch das Zimmer immer wieder, als das Mädchen freudestrahlent mit den fertigen Gericht auftauchte. Er war etwas perplex, denn es war verdammt schnell gegangen und es roch wahnsinnig gut! Nichts Besonderes!? Das ist Wundervoll! Klar er hatte noch nicht gekostet, aber alleine wie es angerichtet war und der Duft! Bevor er kosten konnte sprang sie bereits wieder weg! Er verdrehte leicht die Augen, denn so schlimm war das doch nicht gewesen. Sie war aber schneller zurück als gedacht. Er schüttelte den Kopf und deutete mit einen Nicken an das sie sich setzen sollte. Alleine wollte er nicht essen. Worauf wartest du!? Fragent sah er sie an, denn wieso ass sie nicht!? Worauf wartete sie denn!? Er schmunzelte, denn auch ihr Bauch knurrte konnte das sein!? *Soll ich zuerst kosten oder was!?* Fragent sah er sie an. Meinte sie das oder!?

~~~~~~~~~~~~~~~~~~
*Denken* Gebärdensprache schreiben
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Aki



Anzahl der Beiträge : 40
Anmeldedatum : 02.09.13
Alter : 23

BeitragThema: Re: Haji´s kleines zu Hause    Fr März 21, 2014 3:22 am

Natürlich gab es da nichts um sich zu schämen, denn er konnte ja nichts dafür das er Hunger hatte und wenn schon beim Essensgeruch der Mahlzeit anfing sich zu melden, doch ein Kompliment an die Küche. Aber es war gut das er nicht in der Küche stand und ihr das Knurren seines Magens demonstrierte, denn das hätte Aki wohl ziemlich nervös gemacht. Sie hätte dann nämlich angefangen sich zu beeilen um ihn nicht warten zu lassen und wie jeder wusste, konnte sich das auf die Qualität auswirken und gerade die wollte sie doch möglichst hoch halten, um Haji von sich zu überzeugen. Nein, sicher nicht auf die Weise, aber er sollte sie mögen. Also schon ein wenig, wenn das zufällig auch passierte, sie legte es nur nicht darauf an...
War das ein Kompliment? Gut, das Kompliment ging an das Omlette auf den Teller in ihren Händen, aber sie hatte es gemacht, also ging es auch an sie, nicht wahr? „Ach was, du hast es doch noch gar nicht probiert.“ antwortete sie kleinlaut und errötete leicht. Was machte sie da? Schlug sie ihm da einfach vor dem Kopf? Das war nicht gut, gar nicht gut. Hoffentlich sah er das nicht so eng. Nach dieser recht peinlichen Denkpause haspelte sie noch schnell „Danke sehr, ich hoffe ich verdiene dein Lob.“ Sie musste eindeutig mit mehr Leuten reden, sie war ja unerträglich. Warum hatte sie nur ihr Buch nicht fertig gelesen?
Sie hatte ihn nun auch etwas zum trinken und wartete nun darauf das er genoss was sie ihn aufgetischt hatte. So saßen  sie sich nun gegenüber und keiner aß. Wieder so ein unangenehmer Moment, den sie herbei geführt hatte. Wer sonst, er hatte doch nichts falsch gemacht. Doch dann sagte er, warum er seine Mahlzeit noch nicht angerührt hatte. Er schien auf sie auf die selbe Weise zu warten, wie sie es bei ihm tat. „Ähm... Also...“ Aki, jetzt reiz dich mal zusammen! „ich wollte darauf warten, was du davon hältst, wenn du davon gekostet hast. Nerve ich dich damit?“ sie zögerte noch einmal und wartete, ob er nun anfing zu essen, um dann auch zu essen, nervös auf das Urteil des Mannes wartend. Dabei schaffte sie es sich zu verkneifen noch ein weiteres Mal nachzufragen. Er würde es ihr sicher schon sagen, immerhin wusste er jetzt worauf sie gewartet hatte und wenn er wirklich nicht zu genervt davon gewesen war, würde er das sicher von alleine tun, nicht wahr?

~~~~~~~~~~~~~~~~~~
"Akiba spricht" "Akira spricht" 'Akiras selbstgespräche' 'Akibas selbstgespräche'
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Haji



Anzahl der Beiträge : 34
Anmeldedatum : 11.08.13

BeitragThema: Re: Haji´s kleines zu Hause    Do Apr 10, 2014 5:17 pm

Richtig Probiert hatte, er nicht und dennoch konnte er nicht bestreiten… das dies hier sehr lecker roch. Verlegen lächelte er und kratze sich, an seinem Hinterkopf. Er war so erzogen worden und hatte, dies immer sehr angenehm gefunden. Seine Adoptiveltern hatten immer darauf bestanden, das alle gleich anfingen und er durch sie seine Scheu verloren hatte. Seine Schwester dort hatte, es ihn angetan gehab und sie hatte er am meisten gerne. Aki erinnerte ihn, an sie und er wurde leicht verlegen deswegen. Immerhin war Aki… Aki und nicht seine kleine Schwester. Die kleine war anderes und viel süßer, wie… hmm ja wie Zucker, wenn nicht noch süßer. Ihre Worte ließen, ihn sie verwundert anschauen und ich leise seufzten. Wieso sollte sie kein Lob verdient haben?... Eine schwarze Augenbraue von ihm schnellte nach oben und er kostete, ein wenig erst. Doch kaum hatte er, einen Bissen genommen… konnte man meinen er habe seit Tagen nichts mehr gegessen. Es dauerte nicht lange und dies auch, wenn er sich Zeit lassen wollte eigentlich… Es ging nicht… Nach dem sein Teller leer war, schaute er zu ihr und nickte [color=green][i]“Das war wirklich sehr lecker… darf… ich bitte noch mehr?[i/][color/]. Damit sollte wohl geklärt sein, das sie ihr Lob verdient hatte und sie wirklich gut kochen konnte. Ihre Fragen von wegen nerven überging er einfach, denn das tat sie gewiss nicht. Hallo wieso sollte, er sie dann bitte hier haben wollen? Und sich noch bekochen lassen?. Er war kein Arschloch und dies auch, wenn selbst er leicht Arrogant sein konnte. Dies war er nur, wenn er jemanden schütze oder diese lackaffen ihn unbedingt angehen mussten. Oder wenn ihn eine, dieser Barbiepuppen ihn unbedingt nur, für ein dieser 0.8.15 Dats haben wollte. Diese mochte er gar nicht, aber dies musste sie ja nicht wissen oder?. Aki war anderes und dies konnte er irgendwo fühlen, wenn er richtig lag.. dann war dies sein Herz.

~~~~~~~~~~~~~~~~~~
*Denken* Gebärdensprache schreiben
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Aki



Anzahl der Beiträge : 40
Anmeldedatum : 02.09.13
Alter : 23

BeitragThema: Re: Haji´s kleines zu Hause    Do Apr 10, 2014 8:38 pm

Äußerlich schien Aki ziemlich ruhig, also relativ, denn ein wenig nervös sah sie schon aus, aber innerlich war sie um einiges angespannter als sie auf ein Urteil wartete. War es ihn etwa unangenehm das sie ihn jetzt so drängte? Vielleicht sollte sie ihn sagen das es doch nicht ganz so schlimm war, wenn er sich Zeit lassen wollte. Das hier ja ja auch kein Wettessen oder eine Restaurantkritik, sondern ein gemütliches gemeinsames essen. Zu zweit. In seiner Wohnung. Am Abend. Aki konnte nicht anders als einmal kurz die Augen zu schließen, um ihr heftig schlagendes Herz zu beruhigen und ihren Körper in Form zu halten. Sie konnte spüren das ihre Nervosität sonst für ein paar überraschende Änderungen gesorgt hätte. Jedoch war sie nicht wirklich lange in dieser Position und so verpasste sie nicht wie Haji anfing zu essen. Kurz schaute sie ihn gespannt an, bevor sie einerseits bemerkte das sie wohl so schnell keine Antwort bekommen würde und andererseits konnte ein Stummer auch schlecht mit ihr reden, wenn er gerade Messer und Gabel in den Händen hielt. Nach einigen Momenten fing sie daher ebenfalls an zu essen. Schmeckte gar nicht so schlecht. Natürlich sollte das gerade sie selbst nicht verwundern, immerhin kochte sie nicht seid gestern für sich selbst und vorher hatte das doch zu ihren Job gehört, aber sie hatte hier unter Stress gekocht. Erfolgsdruck, konnte man schon fast sagen. Sie hingegen ließ sich Zeit, sie war ja auch nicht so groß wie Haji und war auch nicht den Weg bis in die Stadt geflogen. Als er fertig war, blickte sie wieder nach oben und schaute zu den jungen Mann ihr gegenüber hinüber, der nun seine Meinung zu ihren Essen kund tat. M-mehr?! Sie hatte doch nur zwei gemacht. Kurz rasten ihre Gedanken im Kreis, doch Ideen kamen ihr nicht viele, außer eine. Kurzentschlossen tauschte Aki ihre Teller aus und schob ihn ihr halb gegessenes Omelette hin und sagte „Ich habe leider nur zwei gemacht, aber du kannst ruhig meinen Rest haben, ich habe doch eh das meiste vom Popkorn gegessen. Und keine Wiederworte.“ versuchte sie es mit etwas Mut. Sie konnte ihn vielleicht nicht viel entgegen setzen wenn er sich wirklich wehrte, aber sie versuchte es zumindest einmal. Die junge Formwandlerin konnte sich ja später zuhause immer noch ein Brot schmieren oder einen Apfel essen. Als er dann fertig war mit essen, falls er es angenommen hatte, stand Aki auf und räumte ab, übernahm aber freiwillig und ungefragt nicht das Abwaschen, kam dann wieder zurück und sagte Kleinlaut „Ich weiß ja nicht ob du einen Nachtisch willst oder was dafür hast, also habe ich dir jetzt erst einmal nichts mitgebracht. Willst du denn etwas?“ fragte sie umständlich. Ein gutes Essen sollte doch auch gut abgeschlossen werden, oder?

~~~~~~~~~~~~~~~~~~
"Akiba spricht" "Akira spricht" 'Akiras selbstgespräche' 'Akibas selbstgespräche'
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Haji



Anzahl der Beiträge : 34
Anmeldedatum : 11.08.13

BeitragThema: Re: Haji´s kleines zu Hause    Mo Mai 05, 2014 5:47 pm

Die kleine konnte wirklich gut Kochen, wenn sie so weiter machte und ihn verwöhnen würde ohje. Seine Stiefmutter meinte immer, das ja Liebe durch, denn Magen ging und da hatte sie irgendwo recht. Haji wollte nie irgendwelche Puppen haben, die nur Pizzen bestellen konnten oder nur irgendwo Essen gehen wollten, da sie einfach nicht Kochen konnten. Doch sie hier konnte es und dies wirklich gut, wo er gerne mehr gehabt hätte. Nun ja aber sie sollte nicht mit ihm teilen, denn sie hatte doch bestimmt genauso Hunger oder nicht?. Hmm ok verstehe einer mal, die Frauen!... In der Sache hatte seine Stiefmutter auch, mal irgendwas verlauten lassen, doch dies hatte er einfach vergessen. Bist du dir sicher, das du nichts mehr willst?... ich meine du musst nicht teilen… Wenn ich Hunger habe, da kann ich mir auch irgendwie, was anderes machen…. Von wegen keine Wiederworte, das kannte er gar nicht und auch schon, seine Familie hatte aufgegeben… das immer wieder zu sagen. Deswegen hatte er doch etwas gesagt und dann ihre anderen Worte…Ich liebe zwar Nachtisch, aber dies eher Mittags und nicht Abends… ansonsten bekomme ich kein Auge zu.., das war normal und nichts ungewöhnliches für ihn. Anderes war, er es auch gar nicht gewohnt und zum anderen konnte er sich darauf, dann wieder freuen nicht wahr?.
Als er raus schaute konnte er sehen, das er sie wohl nicht zurück bringen würde und alleine gehen lassen würde, er sie nicht. Also was tun?...Wenn du willst, dann kannst du heute hier schlafenUnd in Zukunft auch… sie ist wirklich süßMorgen sehen wir weiter, denn alleine lasse ich dich hier nicht weg.. Draußen ist, es zu Gefährlich und ich will nicht, das dir irgendwas passiert… Also ich mache, dann dir mein Bett zu recht und ich werde, das Sofa verwenden…. Ob sie dies wollte?... er würde es merken.

~~~~~~~~~~~~~~~~~~
*Denken* Gebärdensprache schreiben
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Aki



Anzahl der Beiträge : 40
Anmeldedatum : 02.09.13
Alter : 23

BeitragThema: Re: Haji´s kleines zu Hause    Do Mai 08, 2014 2:20 pm

Wenn Aki doch nur gewusst hätte, was gerade so in dem Köpf des liebenswürdigen Gastgebers vor ging, ihr wäre sicher die Gabel aus der Hand gefallen, so sehr würde diese anfangen vor Verlegenheit zu zittern. Sie hatte ihn ja nur etwas einfaches gekocht, das war doch gar nicht der Rede wert und das er trotzdem dachte sie könnte es gut war einfach unheimlich lieb von ihm und hätte die junge Formwandlerin sicher komplett auch aus ihren zukünftigen Konzept gebracht. Sie hätte dann wohl nicht so darauf beharren können das Haji ihre Portion auf aß. Aber anscheinend war er dagegen das sie das tat, aber ihr Entschluss stand fest. Er war ein junger Mann der seien Nährstoffe brauchte und sie konnte sich Zuhause jederzeit etwas eigenes kochen. „Nein, du isst das. Ich habe das nur für dich gekocht und hätte gern das du es dir auch schmecken lässt. Ich kann mir jederzeit etwas neues kochen, aber wer weiß wann dir wieder jemand etwas mit Liebe kocht?“ und da er schon ihren Teller vor sich hatte, stand sie demonstrativ auf und brachte den Leeren Teller in die Küche. Ach, das mit der Liebe hätte sie nicht sagen sollen. Sie hatte sich zwar alle Mühe gegeben alles perfekt zu machen, aber das wirkte sicher für ihn jetzt total merkwürdig. Daher blieb sie noch ein klein wenig länger in der Küche als nötig, bevor sie wieder kam. Und wehe Haji hatte nicht brav aufgegessen. Dann hätte sie sich nämlich gleich um den Nachtisch kümmern können, allerdings wollte er wohl keinen. Er Mochte anscheinend nur einen zum Mittagessen, was sie sofort versuchte sich für die Zukunft zu merken. Also falls sie ihn jemals einmal Mittag kochte. Nein, WENN sie es tat, sie durfte nicht so viel zweifeln.
Sie folgte Hajis Blick aus dem Fenster und fand das sie wohl langsam gehen musste, wenn sie nicht zu spät Zuhause ankommen wollte. Nicht das sie morgen noch etwas wichtiges vor hatte, aber sie hatte schon Angst in ihrer Hütte zu so später Zeit hin laufen zu müssen und ein Taxi konnte sie sich mit dem Geld das sie mit hatte nicht leisten. Doch dann kam Haji plötzlich mit einen sehr überraschenden Angebot an. Sie? Übernachten? Bei ihn? Nein, das ging doch nicht. Er war... sie war... aber warum eigentlich nicht? „B-bist du dir sicher? Immerhin bin ich doch eine Fremde und nur ein Gast.“ versuchte sie es kleinlaut. Ergab sich dann aber in ein Schicksal, das ihr jedoch alles andere als zuwider war. „Aber wenn du wirklich nichts dagegen hast, nehme ich dein Angebot gerne an. Ich kann auch gerne auf der Couch schlafen, immerhin ist es deine Wohnung und nicht meine. Es würde mir nichts ausmachen. Wirklich.“ Sie konnte ihn doch nicht einfach auf die Couch verbannen. Immerhin hatte ihre Schwester ihr doch beigebracht das sie nicht genug Wert hatte um sich so etwas wagen zu dürfen als einfacher, kleiner Gast. Konnte es sein, das es wirklich so nette Leute gab? Ganz kleinlaut ergänzte sie dann noch. „K-kannst du m-mir zufällig ein paar Sachen für die Nacht leihen?“ so das man sie kaum hören konnte.

~~~~~~~~~~~~~~~~~~
"Akiba spricht" "Akira spricht" 'Akiras selbstgespräche' 'Akibas selbstgespräche'
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Cloud Strife



Anzahl der Beiträge : 9
Anmeldedatum : 22.02.14

Charakterbögen
Name: Cloud Strife
Alter: 21 Jahre
Gesinnung: Gut

BeitragThema: Re: Haji´s kleines zu Hause    Do Mai 29, 2014 6:33 pm

FIRST POST!


AUSSERHALB!

Ich war erschöpft von meinen letzten Ausflug einen "Job" zu erledigen. Da es sich um einen "Job" gehandelt hatte bei den ich nicht alleine gewesen war hatte ich mich bei Rückweg einfach verdünnisiert. Zwar würde der Chef oder vielleicht sogar Tifa mir die Ohren lang ziehen, aber im Moment war mir das so breit wie lang. Ich hatte eine Verletzung am linken Oberarm die höllisch schmerzte. Ich fixierte die Verletzung kurz und verzog das Gesicht, denn wenn Tifa dahinter kam....!? *Na klasse! Misses kettet mich sicher an den nächst besten Baum und hält mir nen Vortrag wieso bist du ausgebückst!?* Ja...wieso war ich eigentlich nicht zurück!? Im grund hätte sie sich ja um die Verarztung gekümmert. Ich seufzte, denn ich mochte Arzeneien nicht und Tifa wusste das. Wieoft wich ich so Kinderreien aus wie Medizin oder Verbänden und wieoft hatte Tifa mir den Hintern versohlt und mich festgebunden wegen so einer kleinen (/&%$!? Deswegen ging ich erst garnicht zurück! *Tifa zieht mir die Unterwäsche über die Oberkleidung!* Na klasse! Ich kam an eine Haus...SUPER! Wo zum geierw ar ich denn jetzt gelandet!?

~~~~~~~~~~~~~~~~~~
"Reden" *Denken* *Träumen*

Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Haji



Anzahl der Beiträge : 34
Anmeldedatum : 11.08.13

BeitragThema: Re: Haji´s kleines zu Hause    Mi Jun 04, 2014 5:19 pm

Dieses Mädchen überraschte mich immer wieder, aufs neue Heute und auch wenn ich nicht sprechen konnte… es interessierte sie wohl weniger. Es war wirklich erstaunlich, denn normalerweise wollten Mädchen nur mit mir angeben und mich zur Show stellen. Wenn sie dies taten, dann Fühlte ich mich, wie ein Tier und verlies sie schnell wieder. Ja gut ein Unmensch oh sorry Dämon war ich nicht, aber ehrlich wer würde bei aufgeblasenen Hühnern bleiben wollen? Da kannte ich nur Jungs oder Männer, welche keine Denkenden Wesen haben wollten und nur das eine wollten. „Gut wenn du darauf bestehst, dann esse ich bevor ich noch gehauen werde. Ich grinste dabei, damit sie sehen konnte, das ich nur spaß machte und machte mich über das essen her. Wirklich sie konnte wirklich gut Kochen, das musste man ihr lassen und das auch, wenn es nur leichte Kost gewesen war. Danach stand ich auf und Räumte, denn Teller sowie Besteck weg. Denn Abwasch konnte man Morgen machen. Haha Klar Junggeselle eben. Danach hatte ich ihr ja angeboten, in meinem Zimmer zu schlafen und ich würde auf, dem Sofa liegen. Ihre Art zu antworten, war irgendwie niedlich und auch süß. „klar ich hätte es, dir sonst nicht angeboten... Zum anderen lasse ich dich da draußen jetzt nicht alleine rumlaufen… Hier bist du mehr in Sicherheit, als irgendwo anderes gerade und zum anderen hatte ich dir ja versprochen Cello zu Spielen und wie soll ich das tun, wenn du jetzt gehst?“ . Sie nahm an und ich lächelte zufrieden, wo ich zufrieden mein Cello suchte und sie mich später um Sachen fragte „Im Kleider Schrank… sie werden zwar ziemlich groß sein, aber es müsste dennoch gehen… und wenn du fertig bist werde ich beginnen zu spielen ja? . Danach drehte ich mich wieder um und lauschte unbewusst oder nicht, das ganze Dämonen Zeug war mir einfach immer noch Schleier. Ich hörte irgendwas und Roch auf etwas, wie Blut?... Schnell hob ich meinen Kopf und schaute woher, dieser Geruch kam. Erst lief ich zu meinen Schlafzimmer und schnupperte dort, aber nichts… außer einen anderen Duft… Ola da würde jeder Kerl schwach werden bei, der kleinen… Oh Gott, was dachte ich bitte?. Schnell schüttelte ich mich und lief zu Türe und wirklich draußen stand jemand. Ja toll und wie soll ich ihn verklickern, was ich will?... Genervt verdrehte ich meine Augen und lief einfach zu ihn, aber nicht ohne mich innerlich vor zu bereiten. Immerhin konnte, das ein Dieb sein oder was auch immer und Sterben wollte ich noch nicht und zum anderen musste ich auch Aki beschützen. Hinter ihn blieb ich stehen und tippte ihn an, wo ich warte… was er tun würde…

~~~~~~~~~~~~~~~~~~
*Denken* Gebärdensprache schreiben
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Aki



Anzahl der Beiträge : 40
Anmeldedatum : 02.09.13
Alter : 23

BeitragThema: Re: Haji´s kleines zu Hause    Mi Jun 04, 2014 9:45 pm

Das wäre ein wunderschönes Kompliment gewesen, wenn Haji das ausgesprochen hätte. Also auf seine Art natürlich. Wenn so lange es positive waren, war es doch etwas schönes den anderen immer wieder überraschen zu können. Er hätte es ja sicher nicht so sehr gemeint, immerhin kannte er sie doch kaum. Als er dann endlich anfing ihre Portion aufzuessen, damit er dann auch richtig satt wurde, musste sie sich ein erleichtertes, und auch ein wenig siegreiches, Lächeln verkneifen. Sie hatte tatsächlich eine 'Diskussion' gewonnen, auch wenn es nur eine sehr kleine gewesen war. Jeder Erfolg zählte, und wenn er noch so winzig war, denn damit konnte man Mut für größere Dinge sammeln. Und wenn das dann so weiter ging könnte sie eines Tages... „Gut so.“ strahlte Akira ihm entgegen „Ich werde nämlich nicht zulassen das du hungrig ins Bett gehst und wenn ich dich dazu zwingen muss!“ Gut, das würde sie wahrscheinlich nicht machen, vor allem nicht indem sie ihn mit Schläge drohte. Gut das er das wohl nicht ernst meinte. Er war wirklich nett, ein Grund aus dem sie sich hier wohl genug fühlte um über Nacht zu bleiben, auch wenn sie sich wohl sonst nicht dafür entscheiden würde bei jemanden, den sie erst seid kurzem kannte, zu schlafen, aber Haji war sicher Gentleman genug um nichts fieses zu versuchen während sie ruhte. Den Kopf auf ihren Händen stützend behielt sie ihm beim Essen im Auge. Warum? Weil... einfach nur so!
Er müsste sie ja nicht laufen lassen, es gab ja noch die Möglichkeit sie wieder auf Händen durch die Lüfte zu tragen, aber das könnte sie aus mehreren Gründen nicht verlangen. Zum einen wollte sie ihn jetzt nicht durch die Gegend scheuchen und zum anderen würde sie ihn damit ziemlich auslaugen. Das konnte sie nicht tun, wenn es eine bessere Alternative gab. „Vielen dank. Ich... ich werde mich dafür wieder revanchieren, ich verspreche es.“ sie würde schon eine Möglichkeit finden das zu tun. Und um noch einmal sicher zu gehen, hing sie noch „Ob du willst oder nicht!“ dran. Als ihr gesagt wurde das sie sich bei ihm Umziehen konnte um nicht in ihrer Straßenkleidung schlafen zu müssen, verneigte sie sich leicht. Mit einen „Danke Haji. Ich freue mich schon darauf dich spielen zu hören.“ verschwand sie in seinen Schlafzimmer, um dort etwas schönes zum anziehen zu finden. Abwaschen konnte sie ja morgen, den Abend sollte man doch nicht schon jetzt unterbrechen, immerhin wollte sie zuhören wie er das Chello spielte und nicht wie sie den Wasserhahn bediente. Vor dem Kleiderschrank überkam sie die große Frage was sie nun anziehen sollte. 'Als Mann würde mir sicher einiges hier passen, aber so bin ich zu klein. Nur er kennt mich nur so und wenn ich plötzlich anders hier raus kommen würde, würde er sich bestimmt erschrecken, oder er würde mich vielleicht nicht mehr hier schlafen lassen.' 'So schlimm bin ich aber auch nicht, aber ich weiß ja wie ich das meine. Das schwarze T-Shirt und die Boxershorts dürften reichen. Die haben doch nen Gummiriemen oder sowas.' 'WAS! Aber das geht doch nicht. Da hat Haji doch s-... du weißt schon' 'Ja, natürlich wissen wir das, als Kerl tragen wir die ja auch.' Akira seufzte. Gegen sich selbst konnte man eben schlecht gewinnen.
In dem besagten, natürlich viel zu langen und daher an ihren Beinen fast wie ein Rock wirkenden, T-Shirt und den Shorts wagte sie sich wieder aus dem Schlafzimmer heraus und wunderte sich erst einmal, was Haji da an der geöffneten Tür tat. Neugierig näherte sie sich ihm, verkroch sich dann aber doch lieber in einen Türrahmen als sie sah, das Haji wohl einen Freund empfing und da sie ein wenig, umschreiben wir es mal als 'luftig', gekleidet war, wollte sie nicht das man ihm etwas nachsagte. Doch dann sah sie das der Fremde verletzt war und da fasste Aki sich ein Herz und kam zur Tür. Vielleicht brauchte er Hilfe und hatte geklopft und nun konnte Haji sich nicht Verständigen. Ein wenig nervös am Saum des T-Shirts zuckend, stellte sie sich zu Haji und fragte leise. „Kann ich helfen?“ Übersetzen, Verbandszeug holen, so etwas eben.

~~~~~~~~~~~~~~~~~~
"Akiba spricht" "Akira spricht" 'Akiras selbstgespräche' 'Akibas selbstgespräche'
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Cloud Strife



Anzahl der Beiträge : 9
Anmeldedatum : 22.02.14

Charakterbögen
Name: Cloud Strife
Alter: 21 Jahre
Gesinnung: Gut

BeitragThema: Re: Haji´s kleines zu Hause    Do Jun 05, 2014 5:40 pm

Ich hatte mir echt so Gedanken gemacht wegen den MEGA Radau der auf mich zukam (besonderst von Tifa) das ich garnicht darauf geachtete hatte wohin ich gegangen war! Ich sah mich um, aber irgentwie...so peinlich das auch war...anscheinent hatte ich mich wircklich das ERSTE Mal wircklich verlaufen. *Und das als Bodyquard!* Man...das war echt verdammt peinlich! Plötzlich ging irgentwo eine Tür auf, obwohl ich mit den Rücken dorthin stand hörte ich das leise Geräusch. Kurz darauf spürte ich etwas. Ich war vorsichtig...zwar zog ich nicht meine Waffe, aber war allzeit bereit. Langsam wande ich mich um und sah einen jungen Fremden vor mir. Irgentetwas war eigenartig an ihn, aber noch konnte ich nicht sagen was. *Seltsamer Blick!* War es der Blick!? Irgentwie kam es mir so vor als wollte er so mit mir kommunizieren!? Na ja, wie auch immer.....jedenfalls tauchte dann noch Jemand auf! wer das Mädchen war wusste ich nicht, aber sie war ungefähr in meinen Alter...schätzte ich jedenfalls mal. Nämlich anch der Größe ging ich nicht! Ich las das irgentwie an den Augen ab...seltsamerweiße. Ihre Frage überraschte mich das ich erst kein Ton rausbrachte...blöderweiße machte ich dann eine so saublöde Bewegung mit meinen verletzten Arm.....ich schrie zwar nicht, aber biss mir auf die Unterlippe und Tränen schossen mir regelrecht in die Augen. Zumal die Blutung sich dadurch noch verschlimmert hatte. "Tifa bringt mich um!" jaulte ich leise. Immerhin hatte sie einmal zu mir gesagt, wenn was wäre sollte ich sofort zu ihr kommen! Tja....wenn man DAS so nennen konnte!? Ich holte tief Luft..zwar schämte ich mich nicht wnen ich Gefühle zeigte, aber dennoch musste das jetzt nicht umbedingt sein. "Äh.....ich wollte nicht stören, aber.....!" Ich sah auf meinen verletzten Arm. Im grund hatte ich ja nicht einmal angeklopft sondern die Beiden hatten sich aufmerksam gemacht, also könnte ich ja auch fragen ob sie Verbandszeug hatten.

~~~~~~~~~~~~~~~~~~
"Reden" *Denken* *Träumen*

Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Haji



Anzahl der Beiträge : 34
Anmeldedatum : 11.08.13

BeitragThema: Re: Haji´s kleines zu Hause    Di Jun 24, 2014 7:42 am

Die kleine war wirklich unschlagbar, da sie mich mit ihrer Art zum grinsen brachte und ich mühe hatte dies, zu unterdrücken. Sie und mich zwingen? Das wollte ich irgendwann mal sehen und doch würde ich ihr, das wirklich zutrauen. Dennoch nicht jetzt und das auch, wenn ich ihr niemals wehtun würde… aber mich zwingen lassen würde ich nicht. Die anderen weiteren Worte ließen mich wieder lächeln, denn sie war wirklich niedlich und ich zum Glück Bi. wobei Hetero wäre hier auch nicht falsch, aber ich stand auch auf süße Männerhintern (hust). Als sie sich umzog und ich zu diesen Mann lief, der auf naja sagen wir mal Grund und Boden stand vernahm ich später Aki´s Stimme. Leicht zuckte ich deswegen zusammen, denn sie sollte lieber rein gehen und hier nicht sein. Denn immer noch wusste ich nichts mit diesen Typen An zu fangen und das auch, wenn er… Hrhr Hot war. Er redete irgendwas von einer Tifa und ich schaute ihn leicht fragend an, denn ich kannte zwar eine… aber bei dieser hörte ich nur hin und wieder aus irgendwelchen Zeitungen was oder, wenn ich doch mal ihre Music hörte, dann ja aber sonst kannte ich keine. „Was für eine Tifa? Und wieso sollte sie dich umbringen?“. Das ich dies mit meinen Händen fragte nun, wie sollte ich sonst reden? Einen block hatte ich hier nicht und rein gehen extra wollte ich auch gerade nicht. Innerlich schüttelte ich meinen Kopf, da hatte er nun pech…sollte er mich nicht verstehen… „ Was aber?“zum glück konnte ich zum einen Lippen lesen und zum anderen seltsamerweise hören, was niemand bei mir verstand…

~~~~~~~~~~~~~~~~~~
*Denken* Gebärdensprache schreiben
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Aki



Anzahl der Beiträge : 40
Anmeldedatum : 02.09.13
Alter : 23

BeitragThema: Re: Haji´s kleines zu Hause    So Jun 29, 2014 4:08 pm

Und dabei hätte Haji sein Grinsen für sie nicht einmal zurückhalten müssen. Er war doch immerhin ein erwärmender Anblick wenn man einen netten Kerl zum Lächeln brachte. Außerdem sollte er jedes Lächeln das sie verursachte genießen, das machte es dann nämlich erträglicher wenn sie ihn mal zwingen musste und ihn dann übers Knie legte und wenn er dann nicht spurte gab es auf den blanken Hintern.. Huch, das hatte sie doch jetzt nicht wirklich gedacht! Haji sollte sich schämen, solch böse Gedanken in den Kopf einer reinen Maid zu legen!
Aki ließ es sich jedoch nicht nehmen in der Wohnung zu bleiben, egal ob da nun Blut war, oder Haji ungestört heiße Typen angucken wollte. Sie konnte doch helfen und wenn es Typen anzugucken gab, konnte sie vielleicht mal einen Blick von einer sicheren Position am Rücken des Hausherren vorbei riskieren. Nun, Aki hatte wirklich schon hässlichere Männer gesehen, aber die Verletzung machte sich nicht sonderlich schön an seinen Arm. Am liebsten hätte sie weiter hinter Haji gestanden, vor allem da sie ja nun ein wenig leichte bekleidet war und das auch noch in Klamotten, die eindeutig dem jungen Mann gehörten. Sie wollte nicht das wegen jemanden wie ihr irgendwelche Gerüchte entstanden die dem Dämon peinlich sein könnten, aber eine Person in Not ging vor. Wobei sie eh keiner hier beachtete. Von ihrer Position hinter Haji konnte sie schlecht sehen was dieser sagen wollte und so war sie relativ nutzlos, bis sie sich letztendlich ein Herz fast, zog an dem Hemd des Dunkelhaarigen damit dieser sie beachtete, da sie recht kleinlaut und leise klang, und sagte. „Vielleicht sollten wir ihn in dein Bad bringen, damit er seine Verletzung säubern kann und wie sie vielleicht verbinden können. Danach kannst du ihn noch was fragen.“

~~~~~~~~~~~~~~~~~~
"Akiba spricht" "Akira spricht" 'Akiras selbstgespräche' 'Akibas selbstgespräche'
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Cloud Strife



Anzahl der Beiträge : 9
Anmeldedatum : 22.02.14

Charakterbögen
Name: Cloud Strife
Alter: 21 Jahre
Gesinnung: Gut

BeitragThema: Re: Haji´s kleines zu Hause    So Jun 29, 2014 5:32 pm

Ich malte mir wer weiß was aus, wenn Tifa dahinter kam das ich ihr (mal wieder) eine Verletzung verheimlichte. Ich wollte im grund nur nicht das sie sich Sorgen machte. Das gerade DESWEGEN Tifa sich noch mehr Sorgen machen würde daran dachte ich Dickschädel natürlich nicht! Jedenfalls stand dann dieser Fremde vor mir. Wieso der "Zwerg" sich allerdings so versteckte wunderte mich. Ich hatte bis heute nur Gegner gebissen..mal blöd ausgedrückt. War es Angst oder vielleicht das Blut!? Jedenfalls beachtete ich die Kleine erst einmal nicht weiter. Ich hoffte nur sie würde kein falsches Bild von mir bekommen. Im Grund achtete ich nicht auf sie im Moment, weil ich das "Gentleman Image" hatte. Die Kleine (wie alt sie auch immer war) war nicht gerade großzügig angekleidet. Was auch wieder ein Grund war sie nicht anzustarren. Ich war eher auf den Fremden vor mir fixiert. Zuerst war ich verdutzt das er Zeichensprachen benutzte, als mir klar wurde was der Grund war. *Idiot!* Ich schalt mich selber immer wieder einmal wenn etwas schief lief. Ich konnte diese Sprache, weil ich in einen Kinderheim aushalf....dort gab es auch einige Kinder die nicht reden konnten..außer auf diese Weiße. "Tifa.....es gibt zum Glück nur Eine!" brummte ich leise. OH JA!!!!!! Zum Glück! Wenn sie sauer wurde konnte Tifa echt ein Drachen sein. Ich musste schlucken, dnen wenn ich an meine momentane Verletzung dachte....ich würde es ihr ganz sicher nicht sagen. "Wehe ihr sagt ihr das ich verletzt bin!" Okay...die Drohung war nicht nur überflüssig sondern idiotisch. Das war sicher den Beiden im Vornerein klar. Die Kleine mischte sich dann plötzlich ein. "Ich beantworte sicher fast alles, aber die Verletzung sollte versorgt werden...die brennt wie die Hölle!" Übertrieben, aber was sollte es.

~~~~~~~~~~~~~~~~~~
"Reden" *Denken* *Träumen*

Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Haji



Anzahl der Beiträge : 34
Anmeldedatum : 11.08.13

BeitragThema: Re: Haji´s kleines zu Hause    Di Jul 15, 2014 5:29 pm

Das Aki draußen war und hier so stand, dies gefiel ihm gar nicht und doch, was sollte er machen? Nun wenn es nach ihm ginge, sie wieder reinschleifen und in irgendein Zimmer bringen. Aber sie zwingen konnte, er sie ja auch nicht und daher musste er einfach mehr aufpassen. Oh man und das wo auch dieser Typ hier ihm gut gefiel und er extrem Sexy war, aber Aki! Sie war einfach einmalig und zum anderen konnte er schon meinen, das er Eifersüchtig werden würde, wenn dieser Blonde da sie nur schief anschauen würde jetzt. Zum Glück tat er dies nicht und verstand, denn jungen Dämonen sogar noch dazu. Es handelte sich sogar wirklich um, die Sängerin Tifa, wo Haji nur eine schwarze Augenbraue hob. Immerhin war sie bekannt dafür, zwar sehr naja wie sagte man?... er kam nicht drauf, aber dies war auch egal. Ein wenig schüttelte er seinen Kopf und hörte doch noch zu, wo er lachen musste.
Er hob seine Hände und Formte damit „Wie soll ich ihr, das bitte schön sagen?... ich kanns ihr aufschreiben, aber selbst wenn… man kommt doch kaum, an sie ran… Immerhin wird sie gut Beschützt, wie ich weiß..“. Stimmte schon irgendwie, das sie gut bewacht wurde und man sich wirklich anstrengen müsste, sie zu sehen oder zu sprechen.
„Ja du hast recht… komm..“ Haji wollte sich umdrehen, wo ihn einfiel, das er doch mal gut Erzogen wurde und meinte noch, wo er sich wieder umdrehte „Mein Name ist im Übrigen Haji… und du?“

~~~~~~~~~~~~~~~~~~
*Denken* Gebärdensprache schreiben
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Aki



Anzahl der Beiträge : 40
Anmeldedatum : 02.09.13
Alter : 23

BeitragThema: Re: Haji´s kleines zu Hause    Do Jul 17, 2014 11:35 pm

Dieser Fremde schien Aki keines wirklichen Blickes zu würdigen, aber warum sollte er auch, sie war ja hier nur mehr oder minder das Hintergrundrauschen von Haji. Außerdem war da ja noch die Sache das er ja mit seienn Händen redete und man ihn deswegen im Auge behalten sollte. Irgendwie drängte sich ihr da der Gedanken auf, das Haji ihr vorhin noch am See gebeichtet hatte, das er Bisexuell sei und nun stand da ein alles andere als unansehnlicher Kerl vor der Tür und sie beide hatten nur Augen für einander... ein leichter Stich schien da durch ihren Körper zu zucken, den sie kaum zuordnen konnte. Konnte sie kleiner Naivling etwa Eifersüchtig wegen einen Kerl werden, den sie nicht einmal einen ganzen Tag kannte? Das wäre doch wirklich wahnsinnig. Aber dieser Fremde redete nur über diese eine Tifa, vielleicht war er ja vergeben. Immerhin könnte man das doch aus seiner Drohung raus lesen. Das oder diese Tifa war sein Boss. Dann war noch nicht alles sicher, aber diese kleingeistigen inneren Kämpfe mussten erst einmal zur Seite rücken, denn selbst wenn er jetzt sofort Aki aus der Tür schubsen und mit Haji knutschend verschwinden würde, konnte sie es doch nicht zulassen das er hier alles voll blutete und weiter litt.
„Okay, komm am besten sofort mit in das Bad. Da kann man alles besser aufwischen... Also nicht das du weiter bluten sollst, aber du tust das ja und...“ schnell drehte Aki sich um, damit sie sich nicht noch weiter rein reiten konnte und ging vor zum Badezimmer. Dort hielt sie ihm die Tür auf und bemerkte dabei nicht, wie Haji sich vorstellte, aber kaum war der Blonde bis zu ihr durchgekommen, verneigte sie sich leicht und sagte. „Mein Name ist Akira.“ dann huschte sie aber doch lieber wieder zu Haji hinüber, wenn auch nur um „Wo hast du etwas Verbandszeug?“ zu fragen. Als Hausherr musste er das doch nicht selber machen. „Ich kann das mit der Wunde übernehmen. Es ist ja nicht so schlimm und deine Sachen werden wohl schneller schmutzig.“ immerhin hatte er doch etwas langärmliges an. Und dann konnten die beiden nicht nicht so anstarren. Nicht dass das etwas ausmachte, aber sicher ist sicher...

~~~~~~~~~~~~~~~~~~
"Akiba spricht" "Akira spricht" 'Akiras selbstgespräche' 'Akibas selbstgespräche'
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Cloud Strife



Anzahl der Beiträge : 9
Anmeldedatum : 22.02.14

Charakterbögen
Name: Cloud Strife
Alter: 21 Jahre
Gesinnung: Gut

BeitragThema: Re: Haji´s kleines zu Hause    So Jul 20, 2014 12:29 pm

Mich wunderte es nicht das die Beiden Tifa kannten. Unbekannt war sie nicht gerade, denn sie konnte gut singen und berrühmt war sie deswegen ja auch. Innerlich knirschte ich ja mit den Zähnen...irgentwie passte mir das nie. Dieser Junge schien mich irgentwie ganz anderst zu sehen, als ich dachte. Sein Blick wie er mich ab und zu fixierte war seltsam. Das hatte allerdings nichts mit seinen Sprachproblemchen zu tun. *Der steht anscheinent auf Männer!?* Ich hatte zwar nichts gegen diese Beziehungen, aber war selbst nicht Jemand dieser Art. Zumal ich im Moment sowieso nur mit meinen "Job" verheiratet war > blöd ausgedrückt, denn heiraten würde ich nie. Ich hasste dieses Thema sowieso. Ich wusste aber das man Gefühlen niemals Befehlen konnte. Was ich bei Tifa genau empfand kapierte ich ebenso wenig. Ich war eine Niete was das anging! Der Junge jedenfall nahm alles mit Humor, obwohl er ja nicht sprechen konnte und ich eben das Wort "Sagen" benutzt hatte. "Immerhin nimmt der Herr es mit Humor....danke!" Man konnte ja nie wissen wie Andere reagierten. Das sie sich um meine verletzungen kümmern wollten ließ mich nur nicken...dankbar versteht sich. Das Mädchen kam mir plötzlich irgentwie eifersüchtig vor. Ich beachtete sie nicht so, weil sie noch immer etwas "freizügiger" herumlief. Ganz der Gentleman eben. Ein Spanner war ich nicht. Wenn die junge Dame das falsch aufnahm ...... tja......was wollte man machen!? Ich würde es ihr jederzeit erklären wenn sie fragte. Nur anstarren!? NIE! Jedenfalls war sie ganz schön lebendig...sie bucksierte mich ins Bad und fing an mir die Leviten zu lesen...könnte man jedenfalls sagen. *Was´n frecher kleiner Besen!* Eindeutig: EIFERSUCHT!! Irgentwie war das ja süß! Nur nebensächlich hörte ich das mir die Beiden ihre Namen verrieten, denn irgentwie wurde mir schwindelig. keine Ahnung wielange ich das stehend noch aushielt, aber irgentwann gab es einen *ROMMS* ich war umgekippt! Anscheinent hatte ich den enormen Blutverlust diesmal nicht so lange ausgehalten. Würde Tifa das herausbekommen...HILFE!!!!!!!

~~~~~~~~~~~~~~~~~~
"Reden" *Denken* *Träumen*

Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Haji



Anzahl der Beiträge : 34
Anmeldedatum : 11.08.13

BeitragThema: Re: Haji´s kleines zu Hause    Fr Aug 08, 2014 5:58 pm

Aki war wirklich eine liebevolle Person, wo sie sich wirklich gut eher, als Krankenschwester machen würde. Haji schmunzelte etwas, wo er sich sie in einen Krankenschwesterkostüm vorstellte und wurde doch echt leicht rot. Das hatte er wirklich noch nie gehabt, das er leicht rot wurde…aus diesem alter war er schon lange raus gewesen oder? Nun er schaute sich um und lauschte. (Toll und wer macht, die Schweinerei dann wieder weg?) innerlich seufzte, der junge dunkelhaarige Dämon und ließ, es einfach zu. Immerhin brauchte dieser Blonde Typ hier Hilfe und zum anderen vielleicht würde er ja irgendwann Tifa dadurch kennen lernen. Sie mochte er wegen ihrer Stimme nicht wegen ihrem Aussehen, auch wenn sie nicht gerade Hässlich war. Nur ihr fehlte etwas, was er nicht sehen konnte und zum anderen würde, er dies nicht sehen, da er sie nie so wirklich kennen lernen würde. Nun ja er folgte denn beiden und blieb vor Aki stehen, die ihn etwas später, wegen Verbandszeug fragte. Kurz musste er selber überlegen und kratze sich, dabei an seinem Hinterkopf, wo er noch leicht ein Auge schloss. „Ich glaube im Bad hinter, dem Spiegelschrank müsste etwas sein… ansonsten, wenn du etwas nicht finden solltest… schaue in die anderen Schränke nach. es müsste soweit alles im Bad sein. Außer, was kühl gelagert werden muss… das findest du… in dem Zimmer da… in einem kleinen extra Kühlschrank...“. Er achtete immer oder meist darauf, dass er irgendwas da hatte und sich auch selber versorgen konnte. Aber jemanden haben, der dies auch tun konnte? Bis jetzt hatte ihn nur, die Familie versorgt, die ihm zum Schluss gut behandelt haben und er hatte lernen dürfen, was man unter Liebe versteht. Nach dem er das hinter sich hatte setzte er sich, in das Wohnzimmer und warte. Immerhin konnte er kaum Aki Helfen und wenn wäre er nicht gerade hilfreich. Immerhin konnte er selber nur gerade soviel, das er vielleicht irgendwo ein Pflaster drauf kleben konnte und wenn sie in Gefahr sein würde? Er würde dies hören oder fühlen, wenn irgendeine Gefahr von ihm ausging. Doch bis jetzt nichts und so konnte, er ja nur warten und strich dabei zärtlich über das Holz seines Cellos.

~~~~~~~~~~~~~~~~~~
*Denken* Gebärdensprache schreiben
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Aki



Anzahl der Beiträge : 40
Anmeldedatum : 02.09.13
Alter : 23

BeitragThema: Re: Haji´s kleines zu Hause    Mi Aug 13, 2014 5:42 pm

Aki war zumindest dadurch entschuldigt Tifa nicht zu kennen, das sie nicht gerade sonderlich am gesellschaftlichen Leben teil, sondern genoss lieber Zeit im kleineren Kreis. Und dieser kleine Kreis schloss nun eine bestimmte Person ein, die etwas zu bewundernd auf den Körper des blonden Verletzten schauten. Sie war doch auch blond. Vielleicht waren es ja seine Augen. Ob es auffiel, wenn sie ihre eigenen den seinen anglich? Sicher, denn einerseits war Haji sicher aufmerksam genug um ihr schon mindestens einmal in diese geschaut zu haben und andererseits sollte er sie gefälligst auch beachten, wenn sie ihre Lieblingsgestalt für ihn veränderte. Ach, wo war sie nur mit dem Kopf, Cloud brauchte ihre Hilfe und das jetzt und nicht wenn sie mit ihren Gedankengängen fertig war. Mit ihren Patienten im Bad, konnte sie sich endlich um das Verbandszeug kümmern. Auf ihre Frage antwortete Haji ziemlich ausführlich, was Akira eine weitere, kleine Verbeugung entlockte und ein „Danke. Ich kümmere mich dann um ihn. Du musst dir keine Sorgen machen, ich krieg das schon hin.“ Versprach sie noch, nur um sofort wieder in das Bad zu eilen. Dort fiel ihr wieder auf, das der junge Mann sie nicht anblickte. Doch nicht nur das, dieses mal schienen seine Augen sich leicht weg zu drehen und es wirkte als wollte er sich von ihr weg lehnen und... RUMMS, war er umgekippt. Akira hatte noch versucht ihn irgendwie davon abzuhalten umzufallen, aber alles was sie geschafft hatte war ihn so umzulenken das er nur auf den Boden lag und nicht mit der Toilette zusammen stieß. Verdammt, hätte sie doch nur etwas mehr Kraft oder so etwas... jetzt hatte sie hier einen gut trainierten und dadurch auch ein wenig schwereren Mann vor sich, den sie wohl kaum hoch bekommen würde. „Nein... nein, bitte nicht. Ich habe euch doch versprochen ich kümmere mich um dich.“ murmelte sie verzweifelt, dann seufzte sie und murmelte leiser werdend irgend etwas von verzweifelten Situationen und genau so verzweifelten Taten. Ein kleiner Teil von ihr hoffte, das der blonde Mann ohnmächtig war, allein weil das was sie gesagt hatte und das sie nun die Tür abschloss. Dann veränderte sich ihr Körper. Sie wuchs an. Ihre Haar wurden kürzer und färbten sich braun und ihr Körper wurde innerhalb von Sekunden männlicher und, was hier am wichtigsten war, kräftiger. Mit seinen anderen Lieblingskörper war es zumindest einfacher den Verletzten hoch zu helfen und auf den Toilettensitz zu platzieren. Dabei flüsterte er seinen Patienten „Erzähle bitte nicht herum was ich bin. Ich verspreche dir auch das der andere Körper genau so real ist wie der hier. Bitte.“ zu, egal ob er bei bewusstsein war oder nciht, denn man konnte ja nie wissen was und wie viel er hörte. Haji sollte auf keinen Fall erfahren das er ein Dämon ohne feste Gestalt war. Was würde er dann von ihm denken? Wie würde er reagieren? Nein, das wollte Akiba sich nicht vorstellen. Haji war zwar Bi, wie er selbst gesagt hatte, aber vielleicht stand er nicht auf braune Haare, oder etwas ähnliches. Nachdem Cloud wieder aufrecht saß, kramte sein Pfleger durch die Badezimmerschränke, wobei er sich wieder zurück in seinen weiblichen Körper verwandelte. „Da ist es. Keine Sorge, gleich ist aller wieder besser.“  versuchte sie ihn und, vor allem, sich selbst etwas zu beruhigen. Verarzten konnte sie, immerhin hatte sie doch 1-2 Kurse belegt, um für ihren alten Arbeitgeber besser Sorgen zu können. Mit sanften Bewegungen verband Akira die Wunde und säuberte, mit einen Lappen, die blutige Haut drum herum. Als sie fertig war, strahlte sie ihn an und meinte „Fertig. Kannst du stehen, oder soll ich Haji holen, damit er dir zum Sofa hilft?“ Jemand mit Menschenkenntnis konnte vielleicht aus ihren Worten ein leicht schlechtes Gewissen heraus lesen, das sie den armen Mann so eifersüchtig behandelt hatte, obwohl er fast verblutete. Danach schloss sie die Tür wieder auf und gesellte sich wieder zu dem Hausherren. „Ich habe mich um ihn gekümmert. Er ist allerdings einmal, ähm, fast umgekippt, könntest du bitte etwas auf ihn aufpassen.“ es fiel ihr schon ein wenig schwer, Haji darum zu bitten ein Auge auf den attraktiven Blondschopf zu werfen. „Ich kümmere mich um das Bad. Wo hast du deine Sachen zum aufwischen?“ Sie schien dabei ein wenig übereifrig, sogar so sehr das ihre Zurückhaltung ein wenig in den Hintergrund geriet. Als wolle sie jemanden etwas beweisen, aber was nur...

Je nachdem wie Cloud antwortet:
 

~~~~~~~~~~~~~~~~~~
"Akiba spricht" "Akira spricht" 'Akiras selbstgespräche' 'Akibas selbstgespräche'
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Cloud Strife



Anzahl der Beiträge : 9
Anmeldedatum : 22.02.14

Charakterbögen
Name: Cloud Strife
Alter: 21 Jahre
Gesinnung: Gut

BeitragThema: Re: Haji´s kleines zu Hause    Fr Aug 15, 2014 6:20 pm

Das der "Etwas Sprachlose" Herr das Bad verließ irgentwann bekam ich nicht wircklich mit. Das ich diese Worte benutzte war normal. Ich bewunderte solche Leute sowieso irgentwie. Wie sie sich durch das Leben arbeiten und was sie alles zustande bringen konnten. Egal welches Handycup sie hatten...solche Wesen waren in meinen Augen "WUNDER" ..... "Wunder der Natur"!
Ich wusste noch das ich verletzt war und die Verletzung plötzlich außer Kontrolle geriet, aber wieso, wann und wo ich umknallte wusste ich nicht mehr. Genauso wenig ob ich irgentwo dagegen gedonnert war. Na ja, bei den Schmerzen in der Birne kam mir das mal so vor. Plötzlich hörte ich etwas "rauschen". Es hörte sich an wie Meeresrauschen...es war weit weg....Worte....sie kamen langsam..sehr langsam näher.....ich hob leicht benommen den Kopf und STARRTE EINEN FREMDEN TYPEN INS GESICHT! Es war nicht der Schock weil er mir fremd war sondern eher weil er mir so nahe war.....ZU NAHE!!!!! "WAS ZU......!" *KLONG* Ich war aufgesprungen und hatte mir den Kopf (erneut!?) irgentwo angeknallt, aber landete wieder auf meinen 4 Buchstaben. Ich rieb mir den Hinterkopf und fixierte den Fremden geschockt. Ich hatte ja nichts mitbekommen aber dann klingelte etwas in meinen Hinterkopf plötzlich. Die Worte: „Erzähle bitte nicht herum was ich bin. Ich verspreche dir auch das der andere Körper genau so real ist wie der hier. Bitte.“ tauchten plötzlich dort auf. Ich fixierte die Gestalt vor mir eine Weile. Okay.....die veränderung ließ mich erneut zusammen zucken! Eigentlich ziemlich peinlich für einen Bodyquard mit Stufe 1a! Ich sah der jungen Dame noch eine Weile ins Gesicht.....mir war zwar noch immer etwas übel, aber was sollte es. "Ich bin Bodyquard Süße....wenn du weißt was das ist frag mich nochmal ob ich mich mal verplapper!" War das in ihrer "Dimension" anderst!? Bei "UNS" beschützten Bodyquards Wesen und ich war kein Plappermaul. Tifa hatte mich schon öfters geneckt um hinter Zahlencodes zu kommen (verschiedene private) um herauszufinden ob ich wircklich meinen Job gerecht wurde. Diese "Tests" nervten, aber ich machte mit. Trotzdem war mir noch übel. Tja...der Stolz war sicher wieder stärker oder!? Würde ich Hilfe annehmen oder nicht!? Ich fixierte die Kleine eine Weile bevor sie verschwand um angeblich Hilfe zu holen. "Um dich nichts selbst zu verraten solltest du etwas passenderes anziehen!" Style mäßig eben....na ja. "Ich brauch etwas Wasser!" brummelte ich vor mich her. Keine Ahnung ob sie mich noch gehört hatte. Ich fixierte die Sauerei die ich veranstaltet hatte. *Wenn Tifa das wüsste....* ich wollte das lieber nicht wissen.

~~~~~~~~~~~~~~~~~~
"Reden" *Denken* *Träumen*

Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Gesponserte Inhalte




BeitragThema: Re: Haji´s kleines zu Hause    Heute um 11:47 am

Nach oben Nach unten
 
Haji´s kleines zu Hause
Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach oben 
Seite 1 von 2Gehe zu Seite : 1, 2  Weiter
 Ähnliche Themen
-
» Ein kleines verlassenes Haus in Alabasta
» Offene See - Kleines Boot
» Ich werde ihr trotzdem etwas Kleines schenken
» Kleines Problemchem mit meinen Forum...
» Meine Freundin war erst spät zuhause

Befugnisse in diesem ForumSie können in diesem Forum nicht antworten
witch School :: RPG Bereich :: Wohnviertel-
Gehe zu: